Ein Tag im Heide Park

22. August 2008 Achterbahn, Freizeitpark 1 Kommentar »

Am Mittwoch (20.08.08) waren ein paar Freunde und ich im Heide Park. Die Fahrt dahin hat zwar schon an die drei Stunden gedauert, dafür hat sich diese aber auch gelohnt. Der Wetterbericht hat wolkig bis Schauer vorher gesagt, aber dies hat uns nicht von der Fahrt und den Spaß, den wir dort hatten, abgehalten. Bisher habe ich noch nie einen so leeren Park erlebt, da hatten wir auch verdammtes Glück gehabt.

Wir haben mit Desert Race begonnen, wo wir gerade mal 5 Minuten gewartet hatte. Ist echt ein toller Coaster, zwar simples Layout, macht aber trotzdem richtig Spaß von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden beschleunigt zu werden. Da es ja so leer war, direkt noch einmal angestellt.
Anschließend haben wir Colossos besucht, den wir bereits von Desert Race aus gesehen hatten. Bilder und Videos können gar nicht richtig festhalten, was Colossos für ein imposantes Gebilde ist. Auch hier standen wir ca. nur 15 Minuten, aber nur, weil dort in dem Moment ein zweiter Wagen eingeschleust wurde. Die Fahrt war auch echt atemberaubend, verdammt tolle Geschwindigkeit und verdammt schöne Airtime.
Danach haben wir uns in Richtung Scream aufgemacht, sind aber zwischendurch noch bei Big Loop hängengeblieben und sind dort direkt eine Runde ohne Warteschlange gefahren. Macht zwar auch Spaß, ist aber nichts besonderes.
Also direkt weiter zum „höchsten Gyro-Drop-Tower der Welt“. Es werden dabei 71 Meter gefallen bei ca. 98 km/h. Es war auch hier fast nichts los, es war nur eine Runde vor uns. Ein Operator meinte erst, dass ich gar nicht mitfahren kann/darf, worauf ich erwiderte, dass ich bisher überall reingepasst habe. Daraufhin zeigte er auf mein Shirt, worauf die Black Mamba zu sehen war und meinte „Deswegen“. War ja zum Glück nur ein Spaß und wir konnten direkt danach Platz nehmen. Der freie Fall hatte zwar Spaß gemacht, ist aber bei weitem nicht so abwechslungsreich wie eine Achterbahn. Trotzdem sind wir direkt noch eine Runde mitgefahren, weil es immer noch leer war.
Nachdem wir bei Scream fertig waren, ging es zur nächstgelegenen Wasserbahn II. Merkt euch: Geht nie zu fünft in ein Boot. Erstens ihr fahrt damit nicht wirklich durchs Wasser, sondern schleift eher über den Boden und zweitens werdet ihr beim letzten Drop sehr, sehr nass.
Nach ca. 15 Minuten langem Aufregen über diesen Fehler haben wir beschlossen, dass wir erst mal eine Pause in einem warmen Restaurant machen. Zwei Leute unserer Truppe sind sogar in der Zeit nach Soltau gefahren und haben sich neue Kleidung und Unterwäsche geholt, die haben nämlich wohl das meiste in der Wasserbahn abbgekommen.
Zwei andere und ich sind in der Zeit nochmal mit Scream gefallen mit ca. 15 Minuten Wartezeit, dann den Inverted Coaster „Limit“ besucht, wo ca. 5 Minuten Wartezeit war und die letzte Tour bevor die anderen beiden wiederkamen war im Grottenblitz, welcher uns absolut nicht vom Hocker gehauen hat, aber immerhin auch nur ca. 10 Minuten Warteschlange hatte.
Danach war das Treffen vor Colossos, um eine zweite Fahrt zu machen. Leider hat danach ein starker Wolkenbruch eine dritte Fahrt damit unmöglich gemacht und alle waren wieder so nass wie nach der Fahrt in der Wasserbahn. Also haben wir beschlossen, dass nur noch der Fanshop besucht wird. Dort wurde ich leider richtig enttäuscht: Kein Shirt von Colossos und Desert Race. Nur blöde Capies oder nur Polohemden von Scream mit kleinem Aufdruck auf dem Ärmel. Das ist absolut keine gute Leistung, da hat nämlich das Phantasialand mehr gemacht in Sachen Merchandising.
Das macht für heute also einen Coaster-Count von +6.

Zum Abschluss hier noch ein paar Bilder:

IMG_0001 IMG_0002 IMG_0003 IMG_0004 IMG_0006 IMG_0007 IMG_0011 IMG_0009 IMG_0008

Ein Pingback

  1. Mein Jahresrückblick 2008 | Mendener.Net
    am 23. Januar 2009 um 11:21

Schreibe einen Kommentar