Zwölf Fotos sollen es sein

Das Fotoprojekt von Jana zwölf2010 find ich sehr interessant, leider habe ich mich zu spät entschieden, da mitzumachen, denn jetzt ist da Anmeldestop. Dennoch mache ich aus eigenem Interesse und auch aus Neugier Fotos nach dem Prinzip des Projektes: In jedem Monat (zwischen 1. und 14. Tag) soll ein Objekt oder eine Landschaft aus der gleichen Perspektive abgelichtet werden. Dabei ist natürlich das Wetter und die Natur der spannende Faktor des Motivs.

Die Fotos vom Januar und Februar:

zwoelf2010-1
(Januar)

zwoelf2010-2
(Februar)

Leider war es nicht wieder genau derselbe Winkel. Aber trotzdem sieht man den “schönen” Wettereinfluss.

6 Gedanken zu „Zwölf Fotos sollen es sein“

  1. Moin Moin,
    ein und das selbe Motiv in verschiedenen Jahreszeiten gibt sicher eine spannende Fotoreihe. Ich wollte das immer mal für meine Mama machen, erstens weil ich die Idee hatte den Weidenbaum im Nachbarsgarten zu allen vier Jahreszeiten zu fotographieren und zweitens, weil sie davon so angetan war und es unbedingt haben wollte.
    Mein Problem war nur meine Vergesslichkeit und Faulheit, sodass ich mich nie wirklich dazu aufgerafft habe, die Weide zu fotographieren, da ich vorher schon damit rechnete, es dann pünktlich zum Wechsel der Jahreszeit zu vergessen.
    Ich freue mich also, hier jemanden mit der Idee einer ähnlichen Umsetzung gefunden zu haben, finde das Motiv allerdings relativ unspektakulär.
    Dennoch freue ich mich, wenn die Fotoserie fertiggestellt werden kann.
    *Blog als Lesezeichen markiert*
    Lieben Gruß,
    die Franka

  2. Moin und Willkommen 🙂
    Das Foto ist zwar recht unspektakulär, aber leicht machbar: Fenster auf, hoffentlich richtige Perspektive finden, Foto!
    Dafür hat man aber auch Bäume und Häuser drauf, besonders bei den Nachbarn, die häufig was im Garten oder am Haus machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.