Endlich ein neues Theme

Mein erstes selbstgeschriebenes Theme für WordPress ist endlich nach langer Bearbeitungszeit fertiggeworden.
Die harten Fakten als Liste:

  • das Blog ist nun komplett W3C-valide, das war mir nämlich als Webentwickler sehr wichtig. Außerdem fühlte ich mich auch nicht sehr wohl bei meinem bisherigen Theme, dafür hat dieses aber viel zu lange ausgehalten. Nun ist das Theme wenigstens aus meiner Hand und damit für mich als Programmierer auch repräsentativer.
  • die Werbung habe ich stark dezimiert. Es gibt nun nur noch einen kleinen Adsense-Block unter der Navigation bei Artikeln, die älter als 30 Tage sind. Ich überlege noch, ob ich die Layer-Werbung noch zusätzlich einbinde, wenn Besucher auf diese (oder ausgewählte) Beiträge per Suchmaschine stoßen.
  • einige mittlerweile ungenutzte Plugins wurden gelöscht.
  • einige doch überflüssige Widgets wurden entfernt.
  • Über mich habe ich überarbeitet und auch ein neues Foto von mir eingebunden.
  • neues Widget „Zufallsbild“ habe ich hinzugefügt. Hier werden alle hochgeladenen Bilder durchkämmt und ein Zufälliges mit Link auf den Artikel, bei dem dieses eingebunden ist, angezeigt. Hierzu habe ich irgendwie nichts bereits Fertiges gefunden, also habe ich diese Funktion selbst geschrieben. Falls erwünscht, werde ich diesen Schnipsel demnächst noch veröffentlichen.
  • weiterhin habe ich die Buttons einiger Linkverzeichnisse entfernt, da diese wirklich nichts gebracht haben. Die übergebliebenen Buttons habe ich in den Footer verfrachtet.
  • insgesamt wirkt nun alles viel farbenfroher. Auch die Tabellen in der Coaster- und Freizeitparkübersicht sind schöner geworden.
  • außerdem sollten nun die Permalinks mit umgewandelten Umlauten dargestellt werden, dies hatte vorher egal mit welchem Plugin irgendwie nicht geklappt.
  • ein Kontaktformular ist nun auch vorhanden.

Bedanken möchte ich mich letztendlich bei:

  • Frank Bueltge – auf seinem Basis-Theme basiert der neue Look hier. Außerdem konnte ich einige nützlich WordPress-Schnipsel von seinem Blog einsetzen.
  • Vladimir Simovic (Perun) – auch hier konnte ich vieles über Anpassungen in WordPress lernen und wurde zu manchen Ideen angeregt.
  • Tanja (Crazytoast) – bei Tanja habe ich den einen oder anderen Code-Blog erhascht, vor allem für Twitter– und Facebook-Buttons, damit diese auch schön W3C-valide sind.
  • Matthias (Zentodone) – er stand mir bei jeder Frage Rede und Antwort und hat geholfen, wo er nur konnte.
  • Heiko – der angehende Mediengestalter hat mir den Header erstellt.

Natürlich ist nichts perfekt, ich habe bereits ein paar Punkte gefunden, wo ich etwas überarbeite.
Solltet ihr noch dennoch Fehler finden oder noch Anregungen haben, schreibt diese dann einfach hier in die Kommentare.

17 Gedanken zu „Endlich ein neues Theme“

  1. gefällt mir super.
    Wenn man etwas Ahnung davon hat, sieht man, daß du sehr viel Arbeit reingesteckt hat.
    Freut mich, daß ich bei sowas mitwirken durfte auch wenn es nur in kleinem Maße ist und ich zeitlich doch sehr eingeschränkt war.

    Ich wünsch dir viel Glück, Erfolg und spaß in deinem neuen Block.

    Ach ja in einer Achterbahn werden wir uns wohl nie treffen, ich fahre nichts, dem ich Gedanklich nicht hinterher komme ^^.

  2. Hallo Matthias,

    ist echt schön geworden! Gefällt mir, weil es einfach sehr aufgeräumt wirkt.

    Und danke für die Erwähnung, aber ich habe einfach nur ein paar Fragen beantwortet und das mache ich echt gerne! 😉

    Dann wünsche ich dir viel Erfolg, und ich werde hier mal öfters verbeikommen!

    Darf ich dir noch einen letzten Tipp geben: http://playground.ebiene.de/2335/subscribe-to-comments-perfektionieren/

    damit kannst du das Häckchen unten ein wenig nach oben holen!

    Gruß
    Matthias

  3. Habe ich, glaub ich, auch mal geschrieben. Ist aber ganz easy umzusetzen, in der comments.php einfach über der Zeile mit dem input submit den folgenden php code setzen:
    <?php show_subscription_checkbox(); ?>

    Und wer das manuelle Abonnieren auch ohne Kommentar abzugeben ermöglichen möchte, der schreibt zusätzlich hinter dem </form/gt; Tag:
    <?php show_manual_subscription_form(); ?>

  4. Gratulation auch von mir. Sieht sehr gut aus und gefällt.
    Ich nehme mir auch immer vor ein eigenes Theme auf die Beine zu stellen aber dann bleibt es nur ans anpassen vorhandener 🙁 .

    Vielleicht sollte ich als guten Vorsatz für 2011, ein eigenes WordPress Theme auf die Beine stellen, mir vornehmen. Obwohl das mit den Vorsätzen hat bei mir glaube ich noch nie funktioniert 😉

  5. Ok, danke Tanja, das scheint geklappt zu haben.

    @Willi, das kommt mir sehr bekannt vor, rate mal wie lange ich darüber schon nachdenke und wann ich erst damit angefangen habe 😉

  6. Gefällt mir auch sehr gut. Wirkt sehr aufgeräumt und übersichtlich. Das Header-Bild ist natürlich auch klasse 😉 Wie viele Plugins hast du aktuell bei dir aktiviert? Wie viele Beiträge hast du im Blog? 2,3 Sekunden ist natürlich nen toller Wert 🙂

  7. @Konstantin:
    Dazu wollte ich auch irgendwann mal einen Artikel oder sogar eine Statistikseite vorbereiten. Artikel sind es nur 243 und 19 Plugins sind aktiv. Puh, 19 Plugins klingen schon viel.

  8. Die neue Theme sieht gut aus und relativ schlicht gehalten! Zum Thema Plugins! Ich habe gesehen das du Piwik nutzt! Macht da WordPress.com Stats noch Sinn? Ohne wäre da warscheinlich noch mehr Speed drin! 🙂

    PS. Da gibt es ein Plugin namens wp-piwik da kannst du im WordPress-Backend die Stats von Piwik sehen! 😉

    Gruss Daniel

  9. @Daniel:
    Die WordPress-Statistiken sind leider noch die einzigen Statistiken, die seit Anfang des Blogs laufen. Aber recht hast du schon, ich finde die vor allem im Backend wahnsinnig lahm. Mal schauen, was da zu machen ist.
    WP-Piwik setze ich ein, trotzdem danke für den Hinweis 🙂

  10. Da hast du dir echt Mühe gegeben! Sieht sehr schick aus. Schlicht gehalten aber dennoch das dabei was man etwa in einer Sidebar oder im Menü erwartet.

    Was ich vielleicht noch ändern würde: Den „Kommentar Absenden“ Button ein wenig grösser machen. Ist aber reine Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.