Worüber ich mich immer aufrege

26. Mai 2011 Freizeit 8 Kommentare »

Bei einer Auflistung, worüber ich mich immer aufrege, besonders in letzter Zeit, kommt so einiges zusammen:

Straßenverkehr

  • Wieso fahren so viele vor mir viel langsamer als erlaubt (70 statt 100, 20 statt 30)? Dann fahren die sogar noch innerorts weiterhin 70. Das erlebe ich echt täglich.
  • kein Aufreger direkt, eher eine Verwunderung: Warum fahren welche bei einer 3 bzw. 6-spurigen Autobahn auf der rechten Spur unter 100, auch wenn diese nicht abfahren möchten oder keiner vor denen fährt? Für mich macht Autobahnfahren unter 100 km/h irgendwie keinen Sinn.
  • Wo ich fast immer platze: Fahrer diverser deutscher Fabrikate mit defekten Blinkern, vor allem in Kreisverkehren.
  • Ach ja, man blinkt VOR einem Spurwechsel, nicht währenddessen und auch nicht hinterher!
  • Unverständlich: vor dem Abbiegen 1-2m ausholen und am besten noch auf die andere Spur kommen.
  • Zu meinen Lieblingen gehören auch die Fahrer, die auf der Autobahn in der Mitte oder Links den Verkehr aufhalten. Da hat man echt den Eindruck, dass die beschleunigen ohne Gas zu geben. Letztens hat es mir die Stimme verschlagen als ich gehört habe, dass es wirklich Leute gibt, die denken, dass die rechte Spur ausschließlich für LKWs gedacht ist. Daher bleiben diese stur in der Mitte.

Kundenservicewüste

besonders im Beruf rege ich mich über so einige Firmen entlang des Rheins auf

  • so gibt es dort einen Elektrofachmarkt, der es einfach nicht auf die Kette bekommt, uns über die eine oder andere Bestellung zu informieren. Auch Anfragen werden zwar aufgenommen, aber scheinbar nicht bearbeitet. Man hört einfach wochenlang rein gar nichts von denen. Dann erfährt man, dass unser Ansprechpartner im Urlaub ist und angeblich seine Aufgaben an anderen Mitarbeiter übergeben hat. Es hat sich trotzdem nichts getan. Das ist echt traurig, vor allem weil wir Geschäftskunden sind.
  • ähnliches Verhalten zeigt sich auch bei einer Bank, die ihren Sitz in Rheinnähe hat.
  • und eine Werbeagentur, ebenfalls in der Nähe des Rheins, ist dermaßen unzuverlässig, dass wir deren Arbeit immer kontrollieren müssen.

Computer/Internet

  • Warum nutzen immer noch so viele Leute das standard ICQ (6/7)? Nur damit man da so tolle Smilies wie *HAPPY* oder was weiß ich noch was machen kann? Oder ist es wegen den Spielen? Oder wegen des ach so tollen Aussehens? Oder eher weil „es einfach alle haben“? Die meisten wissen wohl nicht, dass ICQ mittlerweile einem russischen Investment Unternehmen gehört. Es gibt doch so viele auch schöne und werbefreie Alternativen, meist sogar noch OpenSource, wo ständig fleißig weiterentwickelt wird: Miranda (mein Favorit), Pidgin, Digsby, Adium (OS X).
    Weiterhin interessant ist noch die Verwendung des XMPP (früher: Jabber)-Protokolls. XMPP ist ein frei erhältliches Protokoll, dass nicht nur von einem Anbieter angeboten wird, man kann sich also seinen Anbieter/Server frei wählen. Jeder Besitzer eines Google oder gmx/web.de-Konto kann sofort in einen der oben genannten Instant Messengern loslegen. Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich hier gut informieren. Zur Zeit benutzen das leider noch zu wenige aus meinem Freundes/ICQ-Kreis.

So, genug Dampf abgelassen. Und habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

8 Kommentare


  1. jan

    am 27. Mai 2011 um 16:31

    hi du muss ja einen richtigen Herzkasper bekommen, eine ganze Menge die dich aufregt 🙂
    versuche es mal mit asiatischer Gelassenheit, zu einen was dich aufregt, warum so viele standard ICQ (6/7 ) benutzten, ein Grund kann sein das sie es gar nicht wissen, und ich schaue ehrlich gesagt auch nicht hin


  2. maTTes

    am 28. Mai 2011 um 15:58

    Es hält sich in Grenzen. Ich muss ja damit klarkommen, aber wachrütteln kann man die Spinner auf den Straßen anscheinend nicht 😉


  3. Andreas

    am 30. Mai 2011 um 16:14

    Irgendwie bin ich gerade froh, dass ich kein Auto habe 😉


  4. Marco

    am 3. Juni 2011 um 14:31

    Ich sag nur Use Scrollweel:
    http://www.youtube.com/watch?v=fa9DLxDtPtc 😀

    Aber bei den Straßenverkehr Punkten kann ich dir zu zustimmten. Wobei ich nichtmal beruflich im Auto sitze.

    Gruß Marco


  5. Lunatic

    am 17. Juni 2011 um 16:37

    Miranda. <3


  6. mac

    am 4. Oktober 2012 um 14:34

    ja, die Servicewüste Deutschland, kann ich leider auch nur bestätigen.

    Trotz E-Mailadresse und Telefonnummer, kein Feedback oder Zuverlässigkeit bei Terminabsprachen!

    ARRRRGHHH!

    😉


  7. Fulanos Worte

    am 4. Oktober 2012 um 18:57

    Mit der Servicewüste gebe ich Dir völlig recht. ALs Kölner möchte ich allerdings noch anmerken, dass das nicht an der Rheinnähe liegt.
    Gruß
    Fulano


  8. maTTes

    am 4. Oktober 2012 um 21:31

    Jo, die Servicewüste …
    hat sich leider noch nichts gebessert.
    Hab ich schon erwähnt, dass Kreditkarten in der heutigen Zeit bei Saturn/MediaMarkt nicht angenommen werden? 😉

Schreibe einen Kommentar