Mate Tee

16. Juli 2011 Ernährung 11 Kommentare »

Mein Tischtenniskollege, der Björn, ist von einem längeren Aufenthalt in Argentinien wieder zurückgekehrt. Bei seinen umfangreichen und interessanten Erzählungen von Südamerika hörte ich zum ersten Mal „Mate“.
Mate – was ist das eigentlich? Nach dem Durchstöbern vom entsprechenden Wikipedia-Artikel war ich schließlich schlauer. Der Mate-Strauch ist in Südamerika beheimatet und wird hauptsächlich für Tee genutzt. Dem Mate-Tee wird eine belebende Wirkung nachgesagt, weil auch ordentlich Koffein drin ist. Natürlich kann man den Tee auch kalt trinken und/oder mit zusätzlichen Geschmacksrichtungen wie z.B. Guarana zubereiten.
Also habe ich mich nach den ganzen Lobeshymnen diese Woche doch ein Paket Mate-Tee gekauft und direkt bei der Arbeit getrunken. Tja, was soll ich dazu sagen, bei mir hats den Kaffee abgelöst. Guter Geschmack, nicht fruchtig, sondern in Richtung Kräuter, evtl. etwas wie grüner Tee. Bis auf weiteres bleibt es mein Kaffee-Ersatz, auch wenn Björn mich fast steinigt, dass es „nur“ Mate-Tee aus dem Teebeutel ist und nicht Importierter Mate aus Argentinien.

11 Kommentare


  1. Marie

    am 16. Juli 2011 um 21:21

    Hi Mattes,

    das hört sich ja nicht schlecht an mit dem Tee und dann ist der Name des Tees ähnlich wie Deiner. 😉 Aber wenn das eher Richtung Kräutertee geht, weiß ich nicht, ob ich mich Deinem Geschmack anschließen könnte. Wenn (!) ich mal Tee trinke, dann sollte es eher fruchtig sein. Aber jedem das Seine. 😉

    Liebe Grüße
    Marie


  2. maTTes

    am 17. Juli 2011 um 15:53

    Ja fruchtig mag ich natürlich auch. Ist irgendwie situationsabhängig, wann ich was trinke 🙂


  3. Uwe

    am 18. Juli 2011 um 22:07

    Wo ich das so lese.. irgendwo in einer Schublade hatte ich doch eine http://de.wikipedia.org/wiki/Bombilla – damit schlürfen ist auch „stilecht“ 🙂


  4. maTTes

    am 18. Juli 2011 um 23:00

    Da hast du vollkommen recht, aber das brauch ich nicht für meinen Mate 😉


  5. Christian

    am 29. Juli 2011 um 14:45

    Ich trinke auch immer mal wieder gerne eine Tasse Mate-Tee. Sollte man auf jeden Fall probieren.

    Übrigens, wer nicht so auf Tee steht, der kann auch mal eine Mate-Cola probieren 😉


  6. maTTes

    am 29. Juli 2011 um 16:33

    Naja, die „Club-Mate“ mag ich leider nicht so.


  7. mac

    am 1. August 2011 um 17:45

    Ich weiß, dass man Kaffee locker durch Tee ersetzen kann, macht im Grunde genauso wach!

    Aber die ganzen Bitterstoffe, die den kaffee für unseren Magen so gefährlich machen, sind im Tee nicht enthalten, was ihn für uns eigentlich besser macht, oder?

    Merkst du irgendwelche nennenswerten Veränderungen, dadurch das du Tee trinkst, anstatt Kaffee?


  8. maTTes

    am 1. August 2011 um 19:27

    Hi Matthias,

    tja um ehrlich zu sein: das einzige was ich merke ist, dass mir der Kaffee fehlt 😉
    Sonst scheint da auch ordentlich Koffein drin zu sein.


  9. Lisa

    am 18. Februar 2014 um 12:06

    Hi mattes,
    habe den tee schon probiert und kann mich dir anschließen,dass es ein guter Kaffeeersatz ist. Aber ganz auf den Kaffee kann ich, so glaube ich, nicht verzichten.

    Gruß Lisa


  10. Stefan

    am 2. Juli 2016 um 11:59

    Hatte ich bis jetzt noch nichts von gehört. Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Bis jetzt gab es bei mir immer grünen Tee Extrakt, aber der schmeckt nur in Kombi mit etwas anderem (z.B. in Smoothies). Werd mal gucken ob ich Mate Blätter irgendwo herbekomme. Danke!


  11. Karsten

    am 5. Januar 2017 um 01:42

    Ja, müssen nicht immer Cocktails sein 😉 Ich nehme auch gern grünen Tee und zum Abnehmen auch Mate. Kann ich empfehlen.

Schreibe einen Kommentar