Archiv der Kategorie: Web-Fundstück

Kostenlose WLAN-Antenne

Der Caschy hatte letztens einen Bericht über eine kostenlose WLAN-Antenne geschrieben.
Ursprünglich stammt die Idee und die Anleitung aus der c’t, aber darüber bin ich nicht auf die Antenne gekommen.

Also habe ich mir sofort bei der Firma Linea Lightz auch eine Antenne bestellt bzw. einen Brief mit Rückumschlag hingeschickt. Diese Firma stellt nämlich das Grundgerüst der Antenne kostenlos zur Verfügung. Mehr dazu hier.

In den letzten Tagen kam auch schon der Rückumschlag zurück und ruhte war tatsächlich die Antenne.
Wenn ich demnächst Zugang zu einem WLAN-Client bzw. Notebook habe, werde ich diese Antenne mal testen und hier berichten. Da wird man mal sehen, ob es bei uns im Hause dadurch eine Verbesserung gibt.

Getting Things Done – GTD

extgtd

Heute möchte ich die Selbstmanagement-Methode „Getting Things Done – GTD“ vorstellen.

Das Prinzip bei dieser Methode ist simple:

  1. anstehende Tätigkeiten werden notiert
  2. Kopf bleibt damit frei für das Wesentliche
  3. Schritte werden definiert, man weiß immer was als nächstes kommt
  4. Kategorien werden definiert

Durch diese Methode soll also ein effizientes und belastungsfreies Arbeiten ermöglicht werden.

Natürlich kann man dieses System auch am PC und sogar online weltweit abrufen. Dafür hat ein Kollege von mir gesorgt, der eine GTD-Anwendung programmiert hat. Diese empfehle ich für jeden Fan und zukünftigen Nutzer von GTD.
Seine Website ExtGTD ist nicht nur irgendeine Website. Denn diese schaut eher nach einer professionellen Anwendung aus. Diese lässt sich intuitiv bedienen und benötigt kaum Einarbeitungszeit, wenn man sich natürlich mit dem Prinzip von GTD auskennt.
Ihr braucht nur einen Login auf der Seite, für das es ausreicht, Benutzername und Passwort anzugeben.

Möchtet ihr mehr über GTD wissen, könnt ihr euch gerne den Artikel auf Wikipedia anschauen.

Abmahnungs-Abzocke von Marions Kochbuch

Zwar ist dieses Thema mittlerweile ein alter Hut, aber dennoch möchte ich dies hier erwähnen.
Seit einiger Zeit verschickt „Marions Kochbuch“ fleißig unverschämt hohe Abmahnungen, weil einige gewissenhafte Leute lediglich ein Bild aus der Google-Bilder-Suche auf ihren Blog oder Homepage veröffentlicht haben. Dies kann man hier nachlesen. Verlangt wurden 180 Euro für eine Schüssel Reis.

Daher gibt es nun auch den Aufruf von dem Betroffenen, kein Bild mehr aus dieser Suche auf den eigenen Blog zu übernehmen und stattdessen lieber Bilder von Lebensmittelfotos zu nehmen, die komplett frei heruntergeladen werden dürfen (daher auch mein Bild der Orangen).
Hier gibt es auch einige Kategorien wie z.B. Gemüse und Fleisch.