Schlagwort-Archive: 2013

Blogparade: Das erste Mal im Stadion

Der Markus vom Blog elfgegenelf hat zu einer coolen Blogparade ausgerufen: Schreibe über deinen ersten Stadionbesuch. Auch bei Twitter kann diese Aktion mit dem Hashtag #daserstemalimstadion verfolgt werden. Auch dabei sind noch der Ostwestf4le,die Claudia und natürlich Markus selbst.

Mein erstes Mal ist gar nicht so lange her … erst 2013 habe ich es irgendwie hinbekommen, meinen Verein im eigenen Stadion zu sehen: der BVB im Westfalenstadion Signal Iduna Park am 06.04.2013 gegen FC Augsburg.
Und dabei habe ich nicht ein mal die Karten selber gekauft, es war ein Weihnachtsgeschenk.

In Unna sind wir in den Zug rund 3 Stunden vor Anpfiff gestiegen und dieser war sogar auch schon gut gefüllt … an einen Sitzplatz war gar nicht zu denken.
An der Haltestelle Signal Iduna Park angekommen fanden wir das gewohnte Bild von Großveranstaltungen vor: die Pfandmafia war hier sehr fleißig.
Die ganze Meute und noch viel mehr zog dann in Richtung Stadion … unglaublich, was das für Menschenmassen sind.
Vor dem Stadion haben wir noch die hochgelobte Stadionwurst gegessen und wurden absolut nichts enttäuscht … nur das obligatorische Bier haben wir irgendwie heute ausgelassen.
Unsere Plätze waren auf der Nord im Block 73, also hieß es für uns: Treppen steigen. Schnell noch einen Blick auf die anströmenden Menschen werfen…

BVB Signal Iduna Park

… und einen flotten Gang zum Klo, dann dauerte es auch schon nicht mehr lang und unsere Hymne erklang:

BVB Signal Iduna Park

Das Spiel gegen die sympatischen Augsburger endete für uns mit einem 4:2, bei dem nicht nur Augsburg zur Halbzeit 2:1 führte, sondern Schieber sogar 2 Buden geschossen hat.
Insgesamt war das Ergebnis natürlich zufriedenstellend und das Erlebnis super, auch die Stimmung insbesondere auf der Süd war klasse. Auch nach dem Spiel verlief alles harmonisch und friedlich ab, so muss das sein.
Ich kann wirklich jedem ans Herz legen, sich ein Heimspiel der Borussia anzuschauen.

Mein Jahresrückblick 2013

Wieder ist ein Jahr vergangen und somit ist es Zeit für einen Jahresrückblick:

Auto

Mein Astra H hält weiterhin gut durch. 2013 bin ich wieder mehr unterwegs gewesen: 14.502 km.

Beruf

Mit weniger Einsätzen beim Kunden bin ich deutlich zufriedener dieses Jahr gewesen.

Tischtennis

Die Saison 2012/2013 ist auch zu meiner Zufriedenheit verlaufen 27:9. Leider setze ich mich jetzt nach einem Vereinswechsel in einer Spielklasse höher nicht mehr so gut durch und stehe sogar mal seit langem mal wieder negativ 7:13 (4 von 6 Spielen im 5ten Satz verloren).

Freizeitparks & Achterbahnen

Auch 2013 wurden leider nur 2 Freizeitparks besucht:

Reisen

  • Silvester 2012/2013 – Berlin
  • Mai – Barcelona (Tag 1, Tag 2, Tag 3, Tag 4, Tag 5 und 6)
  • Mai – Incentive-Reise Mallorca
  • September – London

Festivals und Veranstaltungen

  • Eselrock
  • Rock am Ring
  • Bochum Total
  • Hammer Summer
  • Gamescom

Das erste Mal …

Beliebteste 5 Artikel

Aussichten 2014

Wenn nichts dazwischenkommt und der Urlaub genehmigt wird, werden wir das Projekt USA endlich mal angehen, ich freue mich jetzt schon auf’s Planen.
Ebenso sind noch Rock im Park und das Oktoberfest in München auf der Agenda.

Meine Top 5 Biere 2013

Ein Blog über Bier namens Lieblingsbier hat mich auf die Idee gebracht, auch mal über meinen Biergeschmack zu sprechen. Dort hat der Autor Felix seine Lieblingsbiere von 2013 gepostet. Vermutlich ist mein Geschmack nicht so ausgereift wie seiner, auch habe ich mich leider noch nicht mit den sogenannten Craftbeers auseinandergesetzt, dennoch möchte ich gerne meine Lieblingsbiere des Jahres veröffentlichen.
Meine für mich aufgestellten Regeln:

  • nur das in diesem Jahr getrunkene Bier zählt (wie bei den Spielen des Jahres)
  • es zählen sämtliche Sorten Bier, z.B. Pils, Alt, Kölsch, Weizen usw., siehe auch Wikipedia-Artikel zu Bier 

Platz 1 – Hövels

Hövels
Hövels bei Festlichkeiten

Platz 2 – Pott’s Landbier

Potts
Das Potts Brauhaus in Oelde

Platz 3 – Estrella Damm

Estrella Damm
Ein kühles Estrella Damm und der Strand von Barcelona – eine super Kombination

Platz 4 – 5,0 Export

5.0 Export
Ein kühles 5.0 Export beim Rock am Ring

Platz 5 – Mühlen Kölsch

Mühlen Kölsch
Mühlen Kölsch Brauhaus nach der Gamescom

 

Meine Spiele des Jahres 2013

Und da ist schon wieder ein Jahr rum, daher gibt es mal wieder einen Jahresrückblick meiner am liebsten gezockten Spiele.
Dieses Mal bin ich sogar offiziell bei sothi als Gastautor dabei:

… zuletzt (2012, 2010) bin ich nur auf diesen Ideenzug aufgesprungen.

Platz 1 – Guild Wars 2

Vor einer Woche bin ich erst beim Levelcap von 80 angekommen, ich habe etwas lange getrödelt, aber bin dann doch auf den Geschmack gekommen, einige Berufe zu skillen und somit ordentliche Erfahrungspunkte zu sammeln. Mittlerweile finde ich auch keine verbuggten Events mehr und das Spiel macht immer noch Spaß. In naher Zukunft werde ich noch neben meinen Waldläufer einen zweiten Charakter anfangen, Mesmer oder Krieger vielleicht. Nervig sind noch das viel zu kleine Inventar und das Fehlen von Reittieren, um flotter vorwärtszukommen.

Platz 2 – Counter-Strike: Global Offensive

Das ideale Spiel zum Abreagieren zwischendurch. Obwohl ich nur just4fun spiele, habe ich immerhin schon über 60% der Achievements erreicht. Einige Waffen-Achievements fehlen noch und zu vielen Achievements für Wettkämpfe und Geiseln befreien werde ich nicht kommen, da ich diese Spieltypen nicht so spannend finde. Anspruchsvoll ist es nicht, aber macht richtig Laune.

Platz 3 – Starcraft 2 – Heart of the Swarm

Das aktuelle Addon zu Stracraft 2 hat storytechnisch richtig gut reingehauen. Im Multiplayer habe ich nur einige wenige Partien gezockt und auch die Kampagne konnte ich leider noch nicht abschließen. Trotzdem hat das Spiel bei mir den Platz 3 als einziges Strategiespiel in den Top 5 verdient.

Platz 4 – Diablo 3

Mit meinem Barbar habe ich auch hier immerhin das Levelcap (60, aber nur Paragonlevel 1) erreicht. Trotz des guten 4ten Platzes, weil das Spiel im Prinzip Spaß macht, finde ich die Langzeitmotivation eher suboptimal. Daher bin ich gespannt, ob es mit dem nächsten Addon eine Verbesserung geben wird.

Platz 5 – Candy Crush (iPad)

Irgendwann in diesem Jahr kam ich auf den Trichter, Candy Crush auszuprobieren. Anfangs war es irgendwie zu leicht, aber es wurde merklich schwerer. Mittlerweile bei Level 87 angekommen, ist mir das Spiel auf jeden Fall zu sehr vom Zufall und weniger vom Können abhängig, daher werde ich in Zukunft auch weniger Zeit hier investieren. Es ist einfach zu frustrierend, wenn ich da länger als eine Woche beim Verbrauch von allen 5 Leben am Stück für ein Level benötige.

Überraschung des Jahres – Game Dev Story (iOS, Android)

Beim Stöbern bei Steam bin ich auf Game Dev Tycoon aufmerksam geworden. Nachdem ich viel gegooglet habe, ob sich die Investition lohnt, hat sich herausgestellt, dass dieses Spiel ein schlechter Abklatsch des mobile games Game Dev Story ist, welches hervorragende Bewertungen bekommen hat. Die 0,89 € waren also schnell investiert und ich zockte sofort los. Anfangs war es nicht ganz so leicht, die richtigen Kombinationen für die Entwicklung der Spiele herauszufinden, aber mit der Zeit lief es immer besser und am Ende war es dann doch zu leicht. Außerdem wird das Spiel somit langweiliger, im Prinzip war es immer dasselbe: Plattform und Genre festlegen, Budget setzen und starten. Es änderten sich nur noch die Beträge: aus Anfangs 50.000 $ für ein Spiel wurde es am Schluss 12.000.000 $. Daher habe ich dann Game Dev Story doch wieder an den Nagel gehangen, aber bis dahin hat es schon sehr gut unterhalten und hat schon fast eine Sucht erzeugt, das beste Spiel zu entwickeln.

Enttäuschung des Jahres – Ouya

Mitte des Jahres gehörte ich zu den Ersten, die sich eine Ouya gegönnt und importiert hatten. Ich habe mir diese zwar mehr als Bastel- und Streammaschine (via XBMC) gekauft und funktioniert hierfür auch sehr gut (ich muss darüber mal dringend einen Artikel schreiben), aber in Sachen Games ist die Konsole wirklich eine herbe Enttäuschung. Da reizt mich einfach nicht ein einziges Spiel. Wünschen würde ich mir allerdings World of Tanks, das wäre meiner Meinung ideal für diese kleine Android-Konsole, ist aber aktuell leider nicht geplant. Wenigstens kommen laufend Updates raus.

Weiterhin gespielte Spiele

Open Transport Tycoon, Call of Duty Modern Warfare + World at War + Modern Warfare 3 (alle nur Multiplayer und hauptsächlich auf einer LAN-Party), Civilization 4 + 5, World of Warcraft: Mists of Pandaria, Sudoku (iPad)

Folgende Spiele plane ich 2014 zu spielen

C&C Generals, Guild Wars 2, Counter-Strike Global Offensive, Sins of a Solar Empire Rebellion, Borderlands 2 (zumindest mal anzuspielen), Starcraft 2 – Heart of the Swarm (Kampagne abschließen), Endless Space (mal reinschauen), Torchlight 2 (mal reinschauen), Call of Duty Modern Warfare + World at War + Modern Warfare 3 (alle nur Multiplayer, natürlich nur auf LAN-Parties), Open Transport Tycoon, Diablo 3 + evtl. das erscheinende Addon, Heartstone

Pfingstkirmes in Menden 2013 – Bericht und Fotos

Pfingstkirmes Menden St. Vincenz
(Unbestätigten Gerüchten zufolge beheimatet das Wahrzeichen von Menden während der Kirmes einen Freefalltower ähnlich wie jener im Phantasialand)

Die berühmte Pfingstkirmes von Menden ist gerade vorbei und es gibt auch schon die erste Artikel in den Medien mit vielen Fotos (hier und hier).
Das Titelfoto ist am Sonntag entstanden, an dem wirklich super Wetter war, kein Vergleich zum verregneten Samstag, wie die folgenden Bilder zeigen:

Pfingstkirmes Menden Breakdance
Breakdance

 

Pfingstkirmes Menden XFaktor
XFaktor

 

Pfingstkirmes Menden Shake
Shake

 

Vor allem am Samstag kam mir die Kirmes recht ausgestorben vor, kaum Leute waren unterwegs, da spielt natürlich das Wetter eine große Rolle.
Am Sonntag war dann richtig schönes Wetter und die Kirmes war wie gewohnt gut besucht. Allerdings fand ich die diesjährige Beschickung unter aller Sau, ein richtiger Kracher hat bei uns in der Stadt wirklich gefehlt.
Spätestens beim Rückgang der Standardbeschickung (Shake, Breakdance, Autoscooter) würde ich mir Sorgen machen.

Bei den Fahrgeschäften waren keine großen Preisveränderungen zu sehen (Shake: 3 €, Riesenrad: 3,50 €).
Auch bei den Standardnahrungsmitteln wie z.B. gebrannte Mandeln haben sich in meinen Augen keine Preise geändert.

Pfingstkirmes in Menden 2013

Am kommenden Wochenende startet endlich die Pfingstkirmes in Menden.
Genauer gesagt wird diese am 18.05.2012 um 14:00 Uhr eröffnet und endet am Dienstag, den 21.05.2013 um 22:30 Uhr mit einem Höhenfeuerwerk.

Die Beschickung verspricht einiges an Spaß, ist aber dieses Jahr leider ohne ein wirkliches Highlight und ohne Achterbahn. Auch über die diesjährigen Preise an den Fressbuden bin ich natürlich sehr gespannt.
Ein Artikel mit Fotos und Meinung wird nach meinem Besuch noch veröffentlicht.