Schlagwort-Archive: Folding at Home

Rechenpower gegen COVID-19 – Folding at Home und BOINC

Wie schon in einigen einschlägigen News-Seiten (effekt, heise) erwähnt, kann wirklich jeder beim Entwickeln eines Gegenmittels für die aktuelle Corona-Pandemie mithelfen.

Ich bin hier sogar sowohl mit Folding at Home (FAH) als auch mit BOINC dabei. Leider geht in den Medien BOINC mit dem Unterprojekt Rosetta@home (RAH) etwas unter, denn auch hier wird fleißig gegen das Virus gearbeitet. Aber beides sind wundervolle Projekte mit ebenso tollen Unterprojekten, wo man der Wissenschaft mit dem eigenen Rechner etwas gutes tun kann. Dabei ist das Betriebssystem vollkommen egal, Android, MacOS, Windows, Linux, da ist einfach alles dabei. Sogar ein Rasberry PI kann hier aushelfen.
Man kann dabei ganz einfach beides installieren und BOINC so konfigurieren, dass FAH Priorität hat. Also wenn FAH mal keine Work Units (WU) zu berechnen hat – kommt aufgrund der extremen Nachfrage sehr häufig vor – dann übernimmt BOINC die Rechnenpower.
Diese hohe Nachfrage ist auch wirklich dank der guten Medienpräsenz geschuldet, so ist es kaum verwunderlich, dass dieses Netzwerk an zig-Tausend Computern Rekorde bricht.

Zum angesprochenen Priorisieren muss man die „cc_config.xml“ bearbeiten. Diese befindet sich abhängig vom Betriebssystem im BOINC-Data-Ordner (nähere Beschreibung).
Da ich mit Ubuntu rechne, befindet sich die gesuchte Datei im Verzeichnis /var/lib/boinc-client

Anhand der Beschreibung von BOINC sieht man nun folgende Blöcke, die man seiner Konfiguration hinzufügen muss:

<exclusive_app>filename.exe</exclusive_app>
BOINC will suspend computing whenever the executable is running (e.g., a game). Case is ignored in filenames. Multiple applications can be specified: place each <exclusive_app>filename.exe</exclusive_app> on a separate line.
<exclusive_gpu_app>important.exe</exclusive_gpu_app>
BOINC will suspend use of GPUs whenever the executable is running.

Wie schon erwähnt arbeite ich nur unter Ubuntu und gebe allerdings keine Rechenleistung meiner Grafikkarte (GPU) ab, da reichen mir die CPU-Kerne (zur Zeit ein Ryzen 5 1600, also 6 Kerne und 12 Threads). Da bei RAH keine GPU genutzt wird, sondern nur der Prozessor belastet wird, kann der Konfigurationsabschnitt <exclusive_gpu_app> ignoriert werden.
Daher füge ich meiner cc_config.xml folgendes hinzu:
<exclusive_app>FahCore_a7</exclusive_app>
Hier muss man gegebenenfalls noch den Prozess von FAH an den anderen Betriebssystemen anpassen (z.B. FahCore_a7.exe für Windows) .
Wichtig ist, dass dieser Teil innerhalb des <options>-Blockes ist.

Meine Datei sieht somit wie folgt aus:

cc_config.xml

Allerdings wird die Konfiguration erst nach Neustart wirksam, unter Ubuntu (BOINC restart) mache ich somit folgendes:
/etc/init.d/boinc-client restart
Unter Windows und MacOS muss man den BOINC-Manager schließen und wieder starten. Bitte achtet darauf, im Fenster nach dem Schließen zu bestätigen, dass auch das Berechnen beendet werden soll.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Helfen und natürlich auch: Bleibt gesund!