Schlagwort-Archive: Weltjugendtag 2011

Mein Jahresrückblick 2011

Während ich leider über 2010 keinen Jahresrückblick geschrieben habe, versuche ich jetzt jedoch wieder der Tradition (2008, 2009) treu zu bleiben und somit wieder Jahresrückblicke veröffentlichen.
Ich unterteile die Hauptthemen von 2011 in fologende Überschriften:

Auto

Bereits im November 2010 machte mein alter Wagen (Peugeot 206) leider schlapp und somit musste ich mich auf der Suche nach einem neuen Gefährt machen. Nach ca. einer Woche des Suchens habe ich einen mehr als würdigen Nachfolger gefunden: Opel Astra H. Meine Hauptgründe für dieses Fahrzeug waren der geringe Anschaffungspreis, anständiger Verbrauch und ein Tempomat für meine längeren Touren. Zur Zeit fährt mein Auto immer noch und der Verbrauch hat sich auf ca. 6,8 L/100 km eingependelt. Ich bin also damit mehr als zufrieden. Seit Weihnachten sind auch noch ein neuer Luftfilter und neue Rückleuchten verbaut.

Beruf

Nach 2,5 Jahren in meinem Beruf als Webentwickler habe ich nun eine neue Wirkungsstätte gefunden. Hier darf ich mich nun fleißig in Personalverwaltungssoftware mit der Programmiersprache C auseinandersetzen austoben. Natürlich mit besseren Konditionen.

Tischtennis

Während die Saison 2010/2011 leider mit negativer Bilanz (11:14 – Hinrunde: 3:11, Rückrunde: 8:3) ausfiel, machte sich das Training nach dieser Saison bezahlt, denn die Saison 2011/2012 startete hervorragend mit einen sogar noch verbesserungsfähigem 13:5. Außerdem kamen noch ein 5ter Platz im Einzel und der Meistertitel im Doppel bei den Kreismeisterschaften 2011 hinzu.

Freizeitparks

Die Freizeitbesuche in 2011 hielten sich leider sehr in Grenzen. Es kam ein Wiedersehen von Efteling zustande, bei dem ich mittlerweile immer noch nicht alles erlebt hatte. Außerdem besuchte ich im Zuge des Weltjugendtages 2011 in Madrid den Parque de Atracciones.

Achterbahnen

Mit diesen zwei Freizeitparks fuhr ich also auf 7 neuen Achterbahnen:

  • 3 in Efteling: Python, Joris en de Draak Vuur + Water
  • 4 im Parque de Atracciones: Abismo, Tarantula, Tornado, Vertigo

In meiner Übersicht muss ich aber dringend eine Neuanordnung in Betracht ziehen.

Höhepunkt

Der Höhepunkt in 2011 war natürlich der Weltjugendtag in Spanien. Ein Erlebnis von diesen Ausmaßen gibt es nicht noch mal auf der Welt, das muss man einfach mal mitgemacht haben. Ich gebe zu, ich war auch am Anfang etwas skeptisch, lag vielleicht auch daran, dass ich gar nicht wusste, was mich erwartet. Aber es stellte sich heraus, dass hier nicht der Glaube eintönig wie in der Kirche vermittelt wird – hier wird der Glaube GELEBT! Ich war/bin einfach schlichtweg begeistert von diesem Event und werde sehr, sehr gerne wieder dabei sein. Wer neugierig geworden ist, kann gerne meine Erlebnisse in Tagebuchform durchstöbern: Weltjugendtag 2011.

Sonstiges

Ich konnte endlich mein Wunschhandy finden: Samsung Galaxy S1.
Meine PC-Historie, die ich mal aus Eigeninteresse erstellt hatte. Interessant wie sich die Hardware weiterentwickelt hat.
In Menden fand endlich mal wieder eine größere LAN-Party statt, dieses mal nicht von mir organisiert, aber mitgeholfen. Anfang Mai 2012 gibt es eine Fortsetzung, diese ist allerdings schon ausgebucht.

Aussichten 2012

Feste Planungen für 2012 existieren allerdings noch nicht, dies ist alles vom noch zu genehmigt werdenden Urlaub abhängig. Grobe Vorstellungen sind aber dennoch vorhanden:

  • Sightseeing-Touren nach London und Brüssel
  • Sommer/Spätsommerurlaub in Italien oder Dänemark
  • Freizeitparkbesuche: Heide Park + je nach Touren/Urlaub

Weltjugendtag 2011 – Tag 10 – Die Vigil in Cuatro Vientos

logo

Nun war schon der große Tag (Samstag, 20.08.2011) gekommen, die Vigil in Cuatro Vientos erwartete uns. Da mussten wir die Duschen und die Porzellanabteilung noch mal so richtig ausnutzen.
Allerdings ließen wir den Tag ruhig angehen, schön bei allem Zeit lassen. Wir räumten unseren großen Rucksack wieder voll und packten den kleineren nur mit dem nötigsten für die Vigil und den kommenden Tag mit der Heimkehr.
Gegen 10 Uhr wurde auch unser Bus beladen. Nun ruhten wir uns noch etwas aus und verbrachten auch noch die Mittagspause vor Ort. Mittlerweile wurde es schon echt leer in der Sporthalle:

WJT 2011 1 370

Weltjugendtag 2011 – Tag 10 – Die Vigil in Cuatro Vientos weiterlesen

Weltjugendtag 2011 – Tag 9 – Freizeitpark Parque de Atracciones

logo

Der Freitag stand für uns voll und ganz zur freien Verfügung. Meine Freundin und ich entschieden uns dann also einen der beiden Freizeitparks von Madrid zu besichtigen: Parque de Atracciones. Wir konnten ihn ja schon bei unserer Sightseeing-Tour ausfindig machen und das war auch der Hauptgrund, warum wir diesen Park genommen haben. Der andere Freizeitpark “Parque Warner” war uns dann doch zu weit ab vom Schuss, wenn auch trotzdem gut mit der Bahn zu erreichen.

So ließen wir den Morgen geruhsamer angehen und schlenderten erst gegen 10 Uhr zum Bahnhof. Die Richtung kannten wir ja mittlerweile schon auswendig: bis zu “Nuevos Ministerios”, dann umsteigen in die Metro Richtung Casa de Campo und anschließend bei “Batan” ausgestiegen. Von hier aus war es nur noch ein Katzensprung zum Eingang, zur Freude der Touristen auch alles schön ausgeschildert.

WJT 2011 1 345

Weltjugendtag 2011 – Tag 9 – Freizeitpark Parque de Atracciones weiterlesen

Weltjugendtag 2011 – Tag 8 – Katechese mit Weihbischof König

logo

Heute (18.08.2011) war endlich der ruhige Tag gekommen. Wir sind zwar recht früh aufgestanden, um nicht wie am Vortag bei der Katechese als letzte Gruppe einzutreffen. Denn diese Katechese war für uns etwas besonderes: der Weihbischof Matthias König aus unserem Erzbistum Paderborn war auch hier wieder vor Ort und leitete die Katechese und den anschließenden Gottesdienst. Vor einigen Tagen trafen wir ihn bereits in Pamplona. Gerade deshalb war es auch wichtig pünktlich zu sein, denn einige unserer Gruppe haben sich bereit erklärt bei der Messe zu ministrieren.

Weltjugendtag 2011 – Tag 8 – Katechese mit Weihbischof König weiterlesen

Weltjugendtag 2011 – Tag 6 – Ersteindruck von Madrid

logo

Nach einer doch erholsamen Nacht auf dem harten Hallenboden suchten wir direkt die Duschen auf. Es stellte sich heraus, dass es sich hier um Gemeinschaftsduschen mit 4 Duschköpfen gab. So schlossen sich alle (natürlich Weiblein und Männlein getrennt) zu 4er Gruppen zusammen, damit die Duschen nur von uns belegt waren. Für die bestimmt 1000 Pilger in der gesamten Halle waren aber die 16 Duschen pro Geschlecht recht knapp bemessen. So gingen auch regelmäßig welche in die gegenüberliegende Halle, die auch noch mit Duschen ausgestattet war. Nun kam leider der nächste Schock: Nach Abgabe der Frühstücksmarke gab es ein Orangen- oder Pfirsichsaft-Trinkpäckchen und ein Kakao-Trinkpäckchen und als Mahlzeit eine ganze, abgepackte Apfeltasche.
Papp satt nach diesem überaus nahrhaften Frühstück wanderten wir zum Bahnhof, der allerdings ca. 5 km noch entfernt lag.
Nach ca. 30 Minuten am Bahnhof angekommen wurden wir von vielen einheimischen Helfern (Spanier in grünen Shirt mit Aufdruck “voluntario”) darauf aufmerksam gemacht, den Rucksack lieber am Bauch zu tragen, da Madrid berüchtigt für die Taschendiebe ist. Anschließend mit unserem Metro-Ticket durch das Drehkreuz und schon standen wir am Bahnsteig.

WJT 2011 1 308

Weltjugendtag 2011 – Tag 6 – Ersteindruck von Madrid weiterlesen