Schlagwort-Archive: WLAN

Hotels in Hamburg, die ich wegen desolatem WLAN meide

Natürlich möchte man nicht nur als Privatperson eine anständige Internetverbindung haben. Auch wenn man beruflich unterwegs ist, ist man für’s Arbeiten aus dem Hotel auf eine zuverlässige Verbindung in die Welt angewiesen.
Mittlerweile habe ich schon einige eigene WIFI-Tests sämtlicher Hotels unterwegs gemacht und kann mir da jetzt schon ein Fazit zur Hotellerie in Hamburg (rund 30 verschiedene Hotels besucht) erlauben. Über mehr Bedingungen für ein (für mich) passendes Hotel hatte ich erst letztens geblogt.

Ein paar der Tests liegen schon länger zurück und ich habe es mir nicht nehmen lassen, dennoch dem einem oder anderem schwarzen Schaf eine Chance zu geben.

1. Holiday Inn Hamburg

Allen Voran ist das zweitgrößte Hotel in Hamburg, das Holiday Inn Hamburg trauriger Spitzenreiter. Seit dem Test damals hat sich folgendes getan: im Prinzip nichts … es gibt keine Internettickets und somit keine Premiumverbindung mehr. Die Leistung ist konstant schlecht geblieben. Auch Meldungen an das Hotel zum diesem Zustand blieben unbeantwortet.

2. Zollenspieker Fährhaus

Leider gehört das an Perfektionismus grenzende und vor den Toren Hamburgs an der Elbe liegende Zollenspieker Fährhaus auch zu diesem Portfolio.
Nachwievor werden hier lächerliche 2 GB Internettickets ausgedruckt, die „großzügige“ 7 Tage Gültigkeit haben. Um sich das mal vorzustellen: laut Onlinekosten kommt man schon auf rund 2.000 MB Traffic, wenn man nur ca. 1h Youtube in Full HD anschaut. Nichtsdestotrotz schafft man mit dieser Krötenverbindung gar nicht, innerhalb einer Stunde 2 GB zu streamen/herunterzuladen.
Schade, das Hotel hat definitiv Potential, denn mehr als instabile 200 kb/s sind hier nicht drin.
Fairerweise muss ich aber erwähnen, dass man mir an der Rezeption mitgeteilt hat, dass bereits eine Lösung für das schlechte WLAN gefunden wurde, diese aber noch umgesetzt werden muss. Ich glaube es aber erst, wenn es soweit ist.

3. Crowne Plaza Hamburg

Mit dem Crowne Plaza Hamburg hat die IHG-Kette neben dem Holiday Inn Hamburg einen weiteren Spitzenreiter in den Platzierungen. Zwar wurden auch hier die Internettickets abgeschafft und somit keine Premiumvariante mehr verfügbar, dennoch gab es dadurch keine großartige Verbesserung in der Qualität besser gesagt in der Geschwindigkeit der dortigen WLAN-Verbindung.

Fazit

Vielleicht kann man zusammenfassend auch sagen, dass meine Ansprüche zu hoch oder einfach nur zu verwöhnt sind, wenn man zu den vorbildlichen anderen Hotels in Hamburg schaut: Lindner am Michel (mittlerweile Premiumverbindung für alle kostenlos und offen), Novotel Hamburg City Alster, ex-Ramada Hyperion Hamburg. Viele Verbindungen sind aber eben nicht mehr zeitgemäß, wenn man da besonders an diverse Streaminganbieter wie Netflix, Sky Go etc. denkt. Da wird es halt ungemütlich, wenn man seine Lieblingsserie genießen möchte … Cliffhanger zu jeder Minute sind nunmal ein absolutes NoGo!

Free WiFi in Hotels

Wie Reiseblogger Phil von killerwal.com zu Recht kritisiert: Free WiFi gibt es zu selten, vor allem in Deutschland.
Meiner Meinung nach soll kostenloses WiFi besonders wegen der heutigen guten technischen Voraussetzungen Bestandteil der Sternebewertung von Hotels sein. Drei Sterne sind übrigens erst/schon drin, wenn es Internet auf dem Zimmer gibt, die Kosten werden hier nicht spezifiziert.
Was bringt einem Geschäftsreisenden, der mal eben auf einen RDP connecten muss, um Fernwartung zu betreiben oder sogar nur auf die Schnelle etwas nachschauen muss, kein kostenfreies geschweige denn instabiles, lahmes Internet im Hotelzimmer? Generell sollte zumindest eine kostenlose Internet Grundversorgung  für jeden Gast zur Verfügung stehen, 1.000 kbit/s sollten da genügen. Kostenpflichtiges Internet, was zudem weder stabil noch schnell ist, ist nämlich einfach ein Unding in der heutigen Zeit. Ich lese hierzu auch sehr gerne diverse Rezensionen von Hotels durch und buche dementsprechend. Ebenso hirnrissig ist die Tatsache, dass Hotels sogar kostenloses Internet nur in der Lobby anbieten … wo ist da denn die Privatsphäre?
Wie wäre es mit einer Art Mindestverzehr? 5 € pro Tag Internet, die noch einen 5 € Gutschein für Getränke beinhaltet? Oder marketingmäßig besser formuliert:
5 € Getränkegutschein und die Internetgrundgebühr ist auch schon drin?
Teures Internet ist leider in gut betuchten Gegenden wie die unseren üblich, wie auch schon Götz berichtet. Auch Sascha Lobo hat einen sehr interessanten Artikel über dieses Thema verfasst.
Mein Lob an dieser Stelle geht an das Atlantic Hotel in Kiel, welches ich berufsbedingt eine lange Zeit aufsuchen durfte. Anfangs war das kostenlose Internet (WiFi & Kabel) begrenzt auf mickrige 320 kbit/s, was bei mir einiges an Nerven gekostet hatte. Einige Zeit lang bin ich sogar auf UMTS umgestiegen, weil das berechenbarer war. Aber Anfang diesen Jahres hat jeder Gast Zugriff auf sage und schreibe 16.000 kbit/s, das sich sogar noch als äußerst stabil erwiesen hat. Der einzige Haken hier war das Neuaufbauen der Session alle 300 MB.
Zukünftig werde ich hier Hotelbewertungen in Hinblick auf die Geschwindigkeit und Kosten der bestehenden Internetverbindung veröffentlichen. Einige Speedtests der letzten Hotelbesuche habe ich bereits vorbereitet.