Non Fast Food Burger Restaurant #1 – The Bird – Hamburg

Es wurde mal langsam Zeit für eine neue Testreihe … genauer gesagt: für die erste richtige Testreihe, die von echter Bedeutung ist.

Nach unseren (natürlich beruflichen) Erfahrungen in den USA letztes Jahr kamen wir beim hoch elitären Mittagessen beim Projekt in Hamburg – also Burger King – auf die mehr oder weniger ernste Schnapsidee einfach mal die lokalen nicht-so-fast-food – gar Premiumburger – in Hamburg (und vielleicht noch woanders) testen zu wollen.
Ausgangspunkt war die Auflistung – nach welchen Kriterien auch immer – 10 beste Burgerrestaurants in Deutschland von Travelbook (The Burger Lab aus Hamburg ist natürlich auch auf unserer To Eat Liste). Ein eigenes Bewertungsformular und ein eigener Blog wurden auch mal eben dafür erstellt: Burgermeister.

Nach einer kurzen Besprechung war es auch schon gebongt, der erste Besuch aus unserer Testreihe stand an: The Bird Hamburg (Burgermeister).

Ich werde nicht großartig auf die Location eingehen, es soll doch der Burger im Mittelpunkt stehen – und die Beilage darf auch erwähnt werden.

TheBird_0280_k

Wir versuchten möglichst unvoreingenommen zu sein und schauten daher keine Erfahrungsberichte über den Laden an.

The Bird war an diesem Mittwoch Abend (~20 Uhr) ziemlich ausgebucht und laut.

TheBird_0282_k

Schön war aber schon mal, dass es dort mein Lieblingsweizen Schneider Weisse vom Fass gibt.
Die Speisekarte ist gut durchdachte und verbreitet gute Laune: „VERSUCHT ES WENIGSTENS DIE BURGER MIT DER HAND ZU ESSEN!“
Meine Wahl fiel übrigens auf „The Filthy Harry“ – Ein Bacon-Cheeseburger mit einem 250gr Patty, als Beilage sind standardmäßig self-made-fries dabei und das sah dann so aus:

TheBird_0284_k

TheBird_0283_k

Etwas #Foodporn darf natürlich nicht fehlen:

TheBird_0285_k

TheBird_0286_k

Testurteil:

Der Burger war zwar gut, aber nicht so wahnsinnig gut, dass man unbedingt wieder hingehen muss. Die Architektur war nämlich ziemlich instabil und die Buns zu klein, dass alles halten konnte. Wenigstens konnte man die Garstufe des dicken Fleischklops wählen. Der Geschmack im Ganzen war ok – auch nach dem Nachschütten von Saucen, die nämlich auch auf dem Burger (wohl gewollt) fehlen.
Übrigens stehen Saucen und Küchentücher auf allen Tischen kostenlos und in unbegrenzter Form zur Verfügung.
Die Beilage – also die Pommes – waren wirklich grandios, die ich sicher irgendwann wieder essen würde.

Preislich war es absolut im Rahmen:

TheBird_0289_k

Adresse:
The Bird Hamburg
Trommelstr 4 (St Pauli)
20359 Hamburg
Homepage | Facebook | Tripadvisor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.