Umbau meiner ATI Radeon HD 4850 mit Arctic Cooling Accelero S1 Rev2

9. März 2009 Hardware 3 Kommentare »

SDC10209 SDC10206

Vor einiger Zeit habe ich mich entschieden wieder eine neue Grafikkarte zu kaufen. Da meine alte ATI Radeon x1950 Pro nicht nur zu langsam wurde, sondern auch relativ laut war, begann meine Suche nach einer entsprechenden Grafikkarten mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.
Genau in dem Moment kam mir die ATI Radeon HD 4850 von Sapphire genau richtig, der Preis von ca. 130€ ist da auch angemessen. Diverse Benchmarks und Meinungen auf Geizhals haben mich überzeugt und so legte ich mir diese Grafikkarte auch zu.
Nach dem Einbau und Hochfahren des PCs war ich allerdings derart geschockt, weil die neue Grafikkarte schon lauter und heißer als die x1950 Pro war. Schnell entschlossen habe ich mir also noch den Arctic Cooling Accelero S1 Rev 2 gekauft, der auch nur rund 15€ kostet.
Als ich dann aber von einigen Umbauschwierigkeiten gehört habe, suchte ich bei Google nach Anleitungen und Tipps und wurde bei Hardwareluxx fündig. Nach der Anleitung habe ich dann meinen Umbau vorgenommen.
Da ich aber nicht ganz von der Anleitung (meiner Meinung nach nicht detailliert genug) überzeugt war, habe ich mich entschlossen eine eigene, vollbebilderte Anleitung zu schreiben, die auf die Schwierigkeiten und Lösungen aufmerksam macht.

Vorher sah es so aus:

temp1

Erster Schritt ist natürlich das Ausbauen aus dem PC:

SDC10209

Anschließend den Lüfter abschrauben:

SDC10210

Die noch vorhandene Wärmeleitpaste wird entfernt und generell alles in dem Bereich gesäubert:

SDC10213

Anschließend die vorhandene Wärmeleitpaste vom Accelero entfernen und eigene benutzen:

SDC10215 SDC10216

Nun werden die kleine Kühlkörper mit Hilfe der Klebeschicht für den Ram angebracht. Allerdings muss der Kühlkörper unten rechts noch so geschliffen werden, dass eine Heatpipe des Accelero nicht behindert wird. Kann man leider nicht sehr gut erkennen auf dem Foto:

SDC10219

Nun wird der Accelero erst mal mit den unteren beiden Schrauben auf die Grafikkarte geschraubt:

SDC10221

Anschließend dreht man das bisherige Konstrukt um und steckt die Abstandshalter (schwarz) zwischen Grafikkarte und Accelero:

SDC10223

Dann verbindet man diese mit den entsprechenden Gegenstücken (schwarz) auf den Kühlrippen, diese müssen dann richtig einrasten:

SDC10224

Jetzt kann man einen guten und leisen Gehäuselüfter, am besten 120mm, auf die Kühlrippen mit Hilfe von Kabelbindern montieren:

SDC10226

Eingebaut gab es kleine Schwierigkeiten mit den Sata-Steckplätzen, aber ich musste da nur die Kabel etwas anders verlegen (gelbe Kabel rechts unten von der Grafikkarte):

SDC10227

Zwischen Gehäusewand (Sharkoon Rebel 9 Economy) und Accelero befinden sich nun max. 2cm an Platz:

SDC10228

Hinterher sah es dann also so aus:

temp2

Fazit:

Ca. 20°C weniger und dabei noch um einiges leiser für einen Aufpreis von ca. 15€ und etwas Bastelarbeit. Das ist auf jeden Fall eine gute Leistung. Für jeden Bastler ist dies auf jeden Fall eine gute Alternative.

2 Kommentare


  1. OC-KING

    am 4. April 2009 um 12:59

    Sehr ausführlicher und gut bebilderter Artikel.
    Allerdings ist es empfehlenswert die Original aufgetragene WLP von AC auf dem Accelero zu lassen, da es sich hierbei um AC MX-1, bzw. MX-3 handelt.
    Möchte man, aus welchem Grund auch immer, trotzdem die WLP mit einer anderen ersetzen, sollte man dies mit äusserster Vorsicht und PRÄZISION (also nicht wie auf Deinem Foto zu sehen…) machen!
    I.d.R. kann man sagen, dass eine gleichmäßig dünn (ca. 3mm) aufgetragene und verstrichene Schicht optimal ist.


  2. maTTes

    am 4. April 2009 um 20:13

    Danke für deinen Hinweis.
    Ob das gute ist, war mir irgendwie nicht zu bewusst.
    Ich habe irgendwie was gegen bereits aufgetragene WLP.
    Bei CPU Boxed-Lüftern erst recht 😉

Ein Pingback

Schreibe einen Kommentar