Eine bequeme Art RSS-Feeds zu lesen

11. Oktober 2008 Blog 4 Kommentare »

icontexto-webdev-rss-feed-128x128

Bestimmt kennen schon einige diese Methode, um RSS-Feeds zu lesen, dennoch verfasse ich diesen Artikel hier, weil ich denke, dass es jeder so einfach haben kann.

Einleitung:

Überall im weltweiten Netz, seien es bekannte Newsseiten wie Computerbase oder Toms-Hardware oder bekannte Blogs wie der von Caschy oder der von Peer, seht ihr dieses Icon: RSS_32
Dabei steht auch häufig, dass man einen "Feed" oder "RSS-Feed" abonnieren kann. Doch was heißt das genau? Was verbirgt sich dahinter? Diese Fragen werde ich beantworten und eine kleine Anleitung wie man Feeds abonnieren kann gibt es in diesem Artikel.

Was sind "Feeds"?

Feeds sind ähnlich wie Newsticker oder Newsletters, für die man sich anmelden muss, dies wird dann "Abonnieren" genannt. Auf die technischen Details gehe ich absichtlich nicht ein, wer mehr wissen möchte, kann die Artikel bei Wikipedia lesen: Atom-Feed und RSS-Feed. Diese Feeds findet man überall im Internet, wie ich auch oben schon beschrieben habe. Somit bleibt man immer auf dem aktuellsten Stand, wenn man sich natürlich einen Feed abonniert hat.

Woran erkenne ich einen Feed, wo finde ich Feeds?

Meist erkennt man diese daran, dass eins dieser Icons RSS_32 (mit beliebiger Farbe, aber gleiches Symbol) auf einer Webseite auftaucht, je nach Belieben des Webmasters. Hier sieht man das bei meinem Blog:

feed-lesen-2
(Anklicken zum Vergrößern)

Wie abonniere ich Feeds, wie bleibe ich auf dem aktuellsten Stand?

Jetzt wird es interessant. Meine Voraussetzungen waren, dass ich kein zusätzliches Programm installieren möchte und egal wo ich bin, meine Feeds lesen kann. Da blieb dann für mich nur noch eine Wahl: Google Reader. Man braucht nur einen Google-Account, der auch schnell erstellt werden kann.
Habt ihr einen interessanten Blog oder eine interessante Newsseite gefunden, so klickt auf das Feed-Symbol und ihr gelangt direkt zum Feed. Nun kopiert ihr euch die Adresse, bei meinem Blog ist das http://feeds.feedburner.com/Mendenernet, öffnet dann einen neuen Tab mit Google-Reader und loggt euch ein, falls ihr das noch nicht getan habt. (Wenn es hierfür eine einfachere Methode gibt, bitte schreibt mir)
Anschließend fügt ihr die Adresse hier ein:

feed-lesen-1
(Anklicken zum Vergrößern)

Hier sehr ihr auch, welche Feeds ich abonniert habe. Nun habt ihr erfolgreich einen Feed abonniert und werdet immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Stört es euch, dass ihr immer auf den Google Reader gehen müsst, gibt es auch ein praktisches Addon für den Firefox namens Google Reader Watcher. Da bei mir eh immer die ganze Zeit der Firefox läuft, ist dies die beste Möglichkeit. Ihr müsst dort nur eure Zugangsdaten zu Google Reader eingeben und schon werdet ihr immer benachrichtigt, wenn neue News bei Google Reader auf euch warten. Dies sieht dann so aus, wenn ihr mit der Maus über das Icon fahrt:

feed-lesen-3

Ich hoffe, ich habe einige von euch von Feeds überzeugen oder sogar aufklären können und hoffe außerdem noch, dass euch mein Artikel gefallen habt.
Schreibt fleißig in die Kommentare.

[ Icons: Bruno Maia, IconTexto http://www.icontexto.com und ncus ZeusboxStudio http://www.zeusboxstudio.com ]

Tags

Ein Kommentar


  1. Normans Blog

    am 13. Oktober 2008 um 14:18

    Moin,

    da hast du eine sehr schöne Anleitung geschrieben!

3 Pingbacks

  1. Blogparade: RSS-Feeds | Mendener.Net
    am 13. Oktober 2008 um 15:07

  2. Mein Jahresrückblick 2008 | Mendener.Net
    am 11. Februar 2009 um 13:35

Schreibe einen Kommentar