Meine Spiele des Jahres 2012

27. Dezember 2012 Games 4 Kommentare »

Mein letzter Jahresrückblick der von mir gespielten Spiele ist in der Tat schon etwas länger her. 2010 habe ich nämlich die Idee von Sothi aufgegriffen, über die Top 5 der gespielten Spiele des Jahres zu berichten.
2011 hat er wohl selbst auch nicht mehr daran gedacht und dadurch hatte ich als sein treuer Newsabonnent auch nicht mehr daran gedacht.
Aber aus aktuellem Anlass greife ich dieses Jahr das Thema wieder auf und schreibe über die gespielten (keine Releases!) Titel von 2012.

Platz 1 – Guild Wars 2

Guild Wars 2 ist für mich dieses Jahr eindeutig das Spiel des Jahres. Es hat mich vom ersten Moment an gepackt und in seine Welt gezogen. Die dynamischen Quests und Events tragen dazu ihr Übriges bei, die Spielwelt wirkt dadurch einfach lebendig. Auch die Möglichkeiten mit denen man Erfahrungspunkte sammeln kann, sind sehr zahlreich. So kann man auf Teufel komm raus auch seinen Charakter ausschließlich durch Entdecken der Welt, Sammeln von Rohstoffen und Skillen von Berufen leveln. Das macht das Spiel wirklich sehr umfangreich.

Platz 2 – Diablo 3

Dieses Jahr hat tatsächlich noch ein Spiel von Blizzard meine Top 5 erreicht. Für mich als jahrelangen Diablo-Liebhaber war dieser Titel einfach Pflichtprogramm, bei dem ich nicht widerstehen konnte. Die Story kommt wirklich gut rüber, die Grafik ist für ein Blizzard-Spiel relativ gut und es wird wieder fleißig Jäger und Sammler gespielt. Einzig die Langzeitmotivation lässt hier wirklich zu wünschen übrig, da bin ich von MMOs scheinbar zu sehr verwöhnt. Hat man das Spiel durch, darf man es gerne noch mal mit höherer Schwierigkeit durch zocken. Ab Hölle wird es richtig knackig, aber es bleibt nun mal alles dasselbe.

Platz 3 – Counter-Strike Global Offensive

Erst seit wenigen Wochen spiele ich den aktuellen Titel der Counter-Strike Familie. Es ist zwar ein CS, aber hält mich bestens bei Laune (oder auch mal nicht). Einfach CS:GO starten, Modus auswählen und drauflos ballern, sehr schön kurzweilig das Spiel. Am Feeling gegenüber 1.6 hat sich meiner Meinung nach nicht so viel geändert, daher kam ich auch von Anfang an damit zurecht. Nach ein paar Tweaks wurde es natürlich noch etwas besser. Also fürs “mal eben abreagieren” einfach ein Top Titel.

Platz 4 – Sins of a Solar Empire

Auf Platz 4 hat sich wieder ein Evergreen eingeschlichen. Sins of a Solar Empire wird Andy und mir einfach nicht langweilig im Multiplayer, auch wenn es an einigen Stellen mal etwas länger dauert bis etwas passiert. Aktuell haben wir einen Spielstand, bei dem wir schon 10h gezockt hatten und trotzdem haben wir noch 3 von 4 Computergegner vor uns und auch erst rund 3/4 des Universums erforscht. Wenn wir die Partie irgendwann endlich fertig haben, geht es an das neue Sins of a Solar Empire Rebellion.

Platz 5 – Portal 2

Gegen Anfang des Jahres war ich sehr schwer von Portal 2 begeistert. Es fing zwar wieder so wie Teil 1 an, aber mittendrin kam doch ein Twist und es entwickelte sich eine spannende Story. Der Spielspaß hielt bei mir leider nur bis zum Ende des Einzelspielers, das waren aber auch immerhin rund 7h. Auch wenn das Spiel noch mehr zu bieten hat, wie z.B. einen Koop-Modus, so kam ich leider noch nicht zu mehr.

Enttäuschung des Jahres

Um ehrlich zu sein gab es für mich keine wirkliche Enttäuschung des Jahres, die ich 2012 gezockt habe. Ein wenig enttäuscht war ich jedoch schon von Guild Wars 2, auch wenn es meine ungeschlagene Position 1 erreicht hat.
So habe ich hier wie schon bei WoW Reittiere erwartet, damit man schneller unterwegs ist. Stattdessen gibt es nur Wegpunkte, die gegen Bares bereist werden können. Und hier kommt das nächste Problem: Es ist wahnsinnig schwer, richtig Kohle zu scheffeln. So habe ich nach vielen, vielen Stunden Spielzeit gerade mal 1 Gold knacken können … in WoW hätte man in der Zeit nicht nur schneller gelevelt, sondern auch schon Reittier inkl. Reiten kaufen können und hat dennoch mehr Knete in der Tasche. Weiterhin recht deprimierend finde ich die unsagbar schwere Dungeons, die für einen Laien bestimmt noch um einiges schwerer sein können als für mich. Hinzu kommt noch das fehlende “Suche-Nach-Gruppe”-Feature, das auch schon bei WoW seit einigen Jahren Gang und Gäbe ist. Auch die Quests sind größten Teils immer dieselben, so dass bei mir schon nach 30 Leveln wenig mehr Motivation aufkommt weiterzumachen. Ich möchte mit Guild Wars 2 auf keinen Fall ein zweites WoW, aber einige von mir gewünschten Features wäre zumindest für den Komfort unverzichtbar.

Weiterhin gespielte Spiele

Open Transport Tycoon, Counter-Strike 1.6, Call of Duty Modern Warfare + World at War + Modern Warfare 3 (alle nur Multiplayer), Civilization 4 + 5, Jagged Alliance 2, World of Warcraft: Mists of Pandaria

Folgende Spiele plane ich 2013 zu spielen

Guild Wars 2, Counter-Strike Global Offensive, Sins of a Solar Empire Rebellion, Borderlands 2, Starcraft 2 – Heart of the Swarm, Endless Space, Torchlight 2, Open Transport Tycoon, Call of Duty Modern Warfare + World at War + Modern Warfare 3 (alle nur Multiplayer)

4 Kommentare


  1. Sothi

    am 27. Dezember 2012 um 18:43

    Schöne Zusammenfassung! Und aufgrund deiner Nennung habe ich mir mal Open Transport Tycoon angesehen. Macht keinen üblen Eindruck! Freue mich dann auf nächstes Jahr, wenn du mit an Bord bist 🙂


  2. maTTes

    am 28. Dezember 2012 um 00:56

    Ja, da bin ich gerne dabei 🙂


  3. Seenadel

    am 25. Januar 2013 um 16:21

    Also Diablo 3 und Guild Wars 2 habe ich mir auch letztes Jahr zugelegt.

    Diablo 3 nach 2 Wochen zu den Akten gelegt, Guild Wars 2 nach ner Woche wieder verkauft… für mich leider beides Reinfälle 🙁


  4. maTTes

    am 26. Januar 2013 um 00:29

    Also verkauft habe ich aktuelle Spiele (also weniger als 6 Jahre alt) noch nie …
    aber ok, beides nicht ganz die allerbesten Spiele, wie man es sich erhofft hatte, die fesseln halt schon etwas, aber naja …

Schreibe einen Kommentar